Jogo

Nominiert in der Testsaison 2017

Seine Karten loswerden und zwar schnell, das kann man bei Jogo. Aber man kann andere Spieler mit Sonderkarten ärgern, doch Vorsicht, man kann sich dabei selber auch schnell alles verbauen.

Jogo ist portugiesisch und heißt übersetzt das Spiel.

Zu Beginn werden vier Karten in die Tischmitte gelegt, sie bilden den Anfang der vier Ablagestapel. Zudem erhält jeder Spieler vier weitere Stapel, die er verdeckt vor sich platziert, die jeweils oberste Karte wird offen hingelegt. Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel und schon geht es los.

Die Karten haben sechs verschiedene Farben und Symbole. Ist ein Spieler an der Reihe und seine Karten stimmen in Symbol oder Farbe mit einer auf dem Ablagestapel überein, darf er ablegen. Sind sogar beide gleich, darf der Glückspilz eine weitere Karte ablegen.

Mit der Stoppkarte wird der betreffende Ablagestapel gesperrt. Um dies zu kennzeichnen, wird dieser eine Stapel umgedreht. Eine weitere Sonderkarte ist der Richtungswechsel. Wird diese Karte geschickt ausgespielt, kann man den Sieg des Gegenspielers verhindern.

Die Jogo Karte bietet gleich mehrere Möglichkeiten, denn hier kann man von allen Maßnahmen eine auswählen.

Wichtig dabei, man kann hier einen bestimmten Spieler ärgern. Kann man einmal keine Karte ablegen, wird man mit einer Karte vom Nachziehstapel bestraft. In der nächsten Runde kann der Spieler sich entscheiden, ob er diese abwirft, natürlich, nur wenn er kann.

Alle Karten, die nachher übrig bleiben, sind Minuskarten und gerade die Sonderkarten bringen viele Minuspunkte. Wer die wenigsten Minuspunkte hat, gewinnt das Spiel.

Details

Verlag:HCM Kinzel
Grafiker:Unbekannt
Altersgruppe:6-10 Jahre
Alter:Ab 7 Jahren
Spieler:2-4 Personen
Dauer:20 Minuten
Genre:Kartenspiel

In diesen Kategorien wurde das Spiel am besten bewertet

Spieldauer:Spielmaterial:Spielspaß:Wiederspielwert:Verpackung: